titel-news

Mythos Betonrente – nur die halbe Wahrheit

titel wohnen 05 2017Wie jedes andere Gebrauchsobjekt verliert auch eine Immobilie von Jahr zu Jahr an Wert: Wände, Fenster, Dach sowie elektrische und technische Einrichtungen werden älter und müssen entsprechend ihres Zyklus regelmäßig gewartet, instandgesetzt oder sogar ausgetauscht werden.

Hinzu kommen zusätzliche Kosten durch neue Auflagen und Verordnungen. Das reicht von Straßenausbaubeiträgen, EnEV-Maßnahmen, Wasser-Abwasserprüfungen, Leitungsprüfungen über Öltankprüfungen und, und, und.

Ein hoher Gebäudewert muss zuerst einmal teuer erkauft und dann laufend unterhalten werden. Allein der Bodenwert steigt ohne eigenes Zutun je nach Lage unterschiedlich stark an.

Dass die privat genutzte Immobilie nicht als Anlageobjekt betrachtet werden sollte, wird von den meisten Eigentümern längst geteilt. „Die Mehrheit erwartet aber zumindest einen sicheren Inflationsschutz für das eingesetzte Kapital“, so Patrick Stöben, geschäftsführender Gesellschafter der OTTO STÖBEN GmbH. „Gerade in ländlichen Gegenden geht diese Erwartung oft nicht mehr auf. Wenn Arbeits- und Ausbildungsplätze in der Nähe fehlen, macht eine schlechte Infrastruktur von der Verkehrsanbindung bis zum Netzausbau den Immobilienstandort immer unattraktiver. Hinzu kommt, dass die meist größeren Immobilien auf dem Land auf einen Markt treffen, der schon jetzt zu 46 Prozent aus Singlehaushalten besteht.“


Den aktuellen Wert und Verlauf Norddeutscher Immobilien haben wir als interaktive Statistik für Sie aufbereitet!

HIER ERFAHREN SIE SCHNELL UND UNKOMPLIZIERT DEN MARKTWERT IHRER IMMOBILIE!
OTTO STÖBEN erhebt seit mehr als 10 Jahren die aktuellen Marktwertdaten aus allen Regionen Schleswig-Holsteins. Nutzen Sie hier unsere umfassende Datenbank zur schnellen Bestimmung des Wertes Ihrer Immobilie.
Klicken Sie einfach hier >>


 Andere Erwartungen werden an die Immobilie als Kapitalanlage gestellt.
Dabei stagniert die Entwicklung der Mieten im Gegensatz zu den rasanten Preissteigerungen beim Verkauf. Die daraus resultierende Rendite von 2 bis 3 Prozent liegt nur knapp über der Inflationsrate und bedeutet bestenfalls, kein Minus zu machen.

Patrick Stöben: „Wer aber schon länger so eine Kapitalanlage besitzt, sollte sich einmal die Mühe machen und ausrechnen, ob ein Verkauf zu den aktuell hohen Preisen vielleicht lukrativer sein könnte als die zu erwartende Mietrendite der nächsten 10 oder 20 Jahre.“


p stoeben


Weitere Auskünfte:
Patrick Stöben 
Geschäftsführer der OTTO STÖBEN GmbH,
Bachelor of Arts, Dipl.-Sachverständiger (DIA) für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  

News vom norddeutschen Immobilienmarkt

News intern: Neues aus dem Hause Otto Stöben

 Kontakt

Anfrage stellen   Die gute Beratung bekommen Sie schon beim ersten Anruf!

 

Schaden melden   Unsere Hausverwaltung sorgt für eine schnelle Beseitigung Ihres Problems.

 

Immobilien Finden

Mit uns finden Sie die richtige Immobilie oder den passenden Käufer. Eine der umfangreichsten Datenbanken Schleswig-Holsteins und ein Makler-Netzwerk stehen Ihnen zur Verfügung.
iC-skyline
Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie auf dieser Webseite bleiben, nehmen wir an, dass Sie damit einverstanden sind. Sie können unsere Cookies löschen. Wie das geht, erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung anzeigen Ok