titel-news

Achtung Fehlrenovierungen vermeiden!

Wussten Sie, dass auch Sie Besitzer eines Denkmals sein können, ohne es zu wissen? OTTO STÖBEN IMMOBILIEN kritisiert das Informationsdefizit für Eigentümer denkmalgeschützter Gebäude.

Denkmalschutz

„Stellen Sie sich vor, Sie renovieren die Fassade oder die Fenster Ihres Gebäudes und müssen dann feststellen, dass Sie dieses wieder zurückbauen müssen, weil Ihre Immobilie ohne Ihr Wissen als denkmalgeschützt deklariert wurde."

Ein solches oder ähnliches Szenario sieht Carsten Stöben, geschäftsführender Gesellschafter von OTTO STÖBEN IMMOBILIEN, durch das aktuelle Denkmalschutzgesetz in Schleswig-Holsteinauf auf Eigentümer zukommen!

Die früher gängige Praxis sah im Vorwege der Denkmals-Einstufung einer Immobilie einen Dialog mit dem Eigentümer in Form einer Anhörung vor. Dieser konnte hier seine Sicht der Dinge darlegen. Danach wurde die Immobilie per Verwaltungsakt in das sogenannte Denkmalbuch eingetragen. Bei Unstimmigkeiten schaltete sich der Denkmalrat als Schlichter ein, um eine gerichtliche Auseinandersetzung zu vermeiden.

Diese sehr bewährte Praxis ist mit dem aktuellen Gesetz (seit 30.01.2015) ausgehebelt, da hier die Denkmals-Einstufung per in Augenscheinnahme der Immobilie ohne Mitteilung an den jeweiligen Eigentümer vorgenommen wird. Dieser muss seit leztem Jah eigeninitiativ in Erfahrung bringen, ob sein Gebäude denkmalgeschützt ist.

„Aus Sicht eines Maklers und Hausverwalters wäre es dringend erforderlich, dass ein Eigentümer weiterhin im Vorwege über den Denkmalstatus seines Gebäudes informiert wird“, so Carsten Stöben von OTTO STÖBEN IMMOBILIEN. „Die Einstufung einer Immobilie als Denkmal führt dazu, dass vor jeder geplanten Maßnahme, und sei es nur ein Farbanstrich, die Erlaubnis der Denkmalbehörde eingeholt werden muss – und das kann bekanntermaßen dauern.“

Denkmalpflege bedeutet Verpflichtung, auch finanzieller Art, und das in umfänglichen Maße. Die Einbindung der Eigentümer in diesen Prozess ist unabdingbar für die Motivation, ein Gebäude im ursprünglichen Sinne instand zu halten." Da nun jedoch die Eigentümer außen vor gelassen werden, besteht die Gefahr, dass Fehlrenovierungen vorgenommen werden und unter zusätzlichen Kosten zurückgebaut werden müssen oder dass ein zu erhaltendes Gebäude erst gar nicht renoviert wird. Dies kann nicht im Sinne des Denkmalschutzes sein.Aus Sicht eines Maklers und Hausverwalters wäre es dringend erforderlich, dass ein Eigentümer weiterhin im Vorwege über den Denkmalstatus seines Gebäudes informiert wird", so Carsten Stöben von OTTO STÖBEN IMMOBILIEN. „Die Einstufung einer Immobilie als Denkmal führt dazu, dass vor jeder geplanten Maßnahme, und sei es nur ein Farbanstrich, die Erlaubnis der Denkmalbehörde eingeholt werden muss – und das kann bekanntermaßen dauern."


Sie suchen eine Gewerbe-Immobilie? Wir hlefen weiter!

Hier haben wir einen Überblick über alle unsere Angebote für Gewerbeimmobilien: Kauf und Miete! Einfach hier auf die Angebote klicken >>

iC gew immob angebote



Autor und Ansprechpartner: Carsten Stöben,
geschäftsführender Gesellschafter der OTTO STÖBEN GmbH
Büro: 0431 664030
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Tags: Bewertung, Gewerbe, Wohnen

News vom norddeutschen Immobilienmarkt

News intern: Neues aus dem Hause Otto Stöben

 Kontakt

Anfrage stellen   Die gute Beratung bekommen Sie schon beim ersten Anruf!

 

Schaden melden   Unsere Hausverwaltung sorgt für eine schnelle Beseitigung Ihres Problems.

 

Immobilien Finden

Mit uns finden Sie die richtige Immobilie oder den passenden Käufer. Eine der umfangreichsten Datenbanken Schleswig-Holsteins und ein Makler-Netzwerk stehen Ihnen zur Verfügung.
iC-skyline